Home Uncategorized • Bauchmuskeltraining für Anfänger

Bauchmuskeltraining für Anfänger

Trainierte Bauchmuskeln sind wirklich ein echter Hingucker und bewirken auch eine gute Körperhaltung und daher wünschen sich viele Menschen eine schöne straffe Körpermitte. Aber ein effektives Bauchmuskeltraining für Anfänger verlangt viel Zeit und Geduld sowie eine Portion Disziplin.

Da es zahlreiche Übungen mit denen ihr eure unterschiedlichen Bauchmuskeln trainieren könntoder je nachdem welche Ziele ihr verfolgt – baut sich das Bauchmuskeltraining anders auf. Und daher solltet ihr diese Punkte berücksichtigen, um effektiv Bauchmuskeln aufzubauen.

– Körperfett reduzieren.

– Den gesamten Körper stärken.

– Übungen korrekt praktizieren.

Und der Punkt –„Übungen korrekt praktizieren“, ist sehr wichtig, bei einem erfolgreichen Bauchmuskeltraining für Anfänger. Daher sollte immer der Trainingsplan verschiedene Bauchmuskelübungen beinhalten. Zu hohe Wiederholungszahlen sind allerdings für Anfänger ein typisches Manko, denn hier gilt die Devise: „Weniger ist mehr“. Optimal sind 2 bis 3 Übungen in einer Trainingseinheit und je nach Übungsstand und Ziel, solltet ihr 3 bis 5 Sätze a 15 bis 20 Mal wiederholen. Wenn sich euer Körper mit der Zeit sich daran gewöhnt hat, bestimmte Bewegungsabläufe zu verkraften, müssen sich die Muskeln stetig neue Herausforderungen gestellt werden, und das heißt: Alle 6 bis 8 Wochen solltet ihr eure Übungen variieren, damit der Wachstumsreiz der Muskeln in Gang gehalten werden kann.

Hier noch weitere Trainingsgrundsätze für ein Bauchmuskeltraining für Anfänger

Bevor überhaupt eine kleine Auswahl an Übungen erfolgt, solltet ihr diese grundsätzlichen Regeln beherzigen, bevor ihr mit eurem Training anfangt. Zuerst solltet ihr niemals vor einer Trainingseinheit nicht übermäßig oder auch gar nichts essen. Wichtig ist auch, eine gleichmäßige Beanspruchung der verschiedenen Muskelgruppen für ein erfolgreiches Training. Denn ein einseitiges Training kann langfristig gesehen zu Fehlhaltungen führen. Und außerdem solltet ihr bei einem Bauchmuskeltraining für Anfänger ausreichend Pausen einlegen, um der Muskulatur, die Chance zu geben zur Regeneration.

In den ersten zwei Wochen reicht es auch aus jeden zweiten Tag eine Trainingseinheit zu tätigen. Die Trainingsdauer sollte zwischen 5 und 25 Minuten liegen, da eine kürzere Dauer des Training kein Erfolg erzielt und wenn ihr am Anfang zu lang trainiert, kann dies zu einer Übersäuerung der Muskeln führen. Wichtig ist auch eine korrekte Ausführung der Übungen  für ein optimales Ergebnis und beugt zudem Fehlhaltungen und Verletzungen vor. Ihr solltet auch immer darauf achten, nicht nur eure Bauchmuskeln zu trainieren, sondern auch eure Rückenmuskeln, da es sonst zu langfristigen Fehlhaltungen kommen kann.

Die TOP 5 der  Bauchmuskeltraining für Anfänger

Bevor ihr loslegt, solltet ihr die korrekten Ausführungen von einem Fitnesstrainer zeigen lassen oder von einem Freund, der sich damit auskennt.  Zu den TOP 5 Bauchmuskelübungen gehören die Crunches, der Unterarmstütz, das Bein heben, das Becken heben und die Sit-ups.

Crunches: Crunches gibt es in vielen Ausführungen und sind besonders für Anfänger geeignet, da die Trainingsintensität und die Trainingskomplexität nicht zu hoch sind.

Unterarmstütz: Der Unterarmstütz gehört mit Sicherheit zu den bekanntesten Übungen und dieser trainiert nicht nur die Bauchmuskeln, sondern den Schultergürtel und stabilisiert euren gesamten Rumpf. Diese Übung gibt es in unterschiedlichen Varianten wie der klassische oder der seitliche Unterarmstütz.

Bein heben: Diese Übung beansprucht den unteren Bereich vom geraden Bauchmuskel, aber auch die übrigen Beugemuskeln des Oberkörpers und der Hüfte sind daran beteiligt.

Becken heben: Wenn ihr effektiv eure Bauchmuskeln trainieren möchtet, sollte diese Übung auf jeden Fall vollziehen. Denn diese eignet sich perfekt, um den geraden Bauchmuskel zu stärken und zudem werden durch die Beckenhebungen die seitlichen Bauchmuskeln aktiviert.

Sit-ups: Sit-ups sind die Klassiker unter den Bauchübungen und im Gegensatz zu den Crunches – sind bei den Sit-ups der Rumpf komplett angehoben – wobei der Bewegungsablauf im Hüftgelenk stattfindet.

Die fünf vorgestellten Übungen bilden nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten,als Anfängerein Bauchmuskeltraining durchzuführen. Wichtig ist aber immer, dass ihr Spaß am Training habt und die Übungen korrekt durchführt, denn nur so könnt ihr eure Bauchmuskeln aufbauen.

Author:admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked*

*

*