Crossfit oder Gewichtstraining? Unsere Meinung

Da sich in den letzten Jahren sich ein regelrechter Hype um Crossfit entwickelt hat, wird nicht nur draußen in der freien Natur trainiert, sondern es werden laufend neue Crossfit-Hallen oder Studios eröffnet. Denn die Begeisterung für diese neue Art der Bewegung zur Kräftigung des Körpers ist groß.

Crossfit ist zwar abwechslungsreich und durch die Ausführung in der Gruppe steigt der Spaßfaktor. Darüber hinaus trainiert Crossfit die Ausdauerfähigkeit des kompletten Köpers und verbessert zudem die Schnellkraft und die intramuskuläre Koordination sowie wird auf die Hypertrophie ein geringes Augenmerk gelegt. Die Verbesserung der funktionalen Komponente stet daher ganz klar im Vordergrund. Daher ist Crossfit nicht eine spezifische Sportart für ein effektives Gewichtstraining.

Der Kritikpunkte von Crossfit, die für ein Gewichttraining spricht

Gerade deshalb da kein effektiver Muskelaufbau stattfindet bei Crossfit, wird der Wunsch vieler Trainierenden hier nicht erfüllt. Denn die maximale Hypertrophie bleibt aus. Crossfit alleine trainiert vor allem die intramuskuläre Koordination und verbessert die Ausdauer.

– und die Schnellkraftfähigkeit. Hingegen ein Gewichttraining baut effektiv, die gewünschte Muskelmasse auf.

Trainierende die ein normales Gewichttraining absolvieren sieht man selten mit lädierten Gelenken und diese eindeutige Tatsache ist auf drei wesentliche Faktoren zurückzuführen. Erstens ist die Ausführung der Übungen nicht immer vorbildlich, da diese mit explosiven Bewegungen durchgeführt werden. Dadurch steigt die Belastung auf die Gelenke und Bändern enorm an und eine falsche Übungsausführung hat weitreichendere Konsequenzen als ein klassisches Gewichttraining.

Ein weiterer Kritikpunkt sind das Volumen und die Frequenz bei Crossfit. Denn die gleichen Bewegungen werden in einem sehr schnellen hohen Grad absolviert, was einen Verschleiß in größerem Ausmaße provoziert. Auch die Häufigkeit des Trainings bei Crossfit ist ein Problem und ein weiterer Kritikpunkt: Wer mehr als dreimal in der Woche Crossfit betreibt, läuft zwangsläufig in den Hammer, denn durch den Fokus auf komplexe Übungen, die den kompletten Körper trainieren werden auch alle Gelenke stark beansprucht  Bei einem klassischen Gewichtstraining wird häufig nach einem Split-Trainingsplan trainiert und dadurch können sich die Muskelparteien und Gelenke besser erholen.

Außerdem werden bei einem Gewichtstraining, die Wiederholungsbereiche und die „TUT“ im Sinne einer Periodisierungoptimal variiert und damit wird der Körper gleichmäßig aufgebaut.

Unsere ganz persönliche Meinung

Wer unter euch seinen Körper optimal Formen möchte, ist ein klassisches Gewichtstraining die perfekte Wahl. Hier könnt ihr Crossfit höchstens in der Diät sinnvollerweise als Art „HIT“ durchführen. Für Fortgeschrittene oder Abwechslungssuchende, die ein regelmäßiges Gewichtstraining absolvieren – ist Crossfit eine Abwechslung und eine gute Möglichkeit einer Variation zum Gewichtstraining– und mehr nicht.

 

 


Draußen Trainieren: eine Einführung in Crossfit

Eine der wichtigsten Fragen, die euch brennend interessiert ist mit Sicherheit, was ist eigentlich Crossfit? Und die Antwort lautet: Crossfit ist ein spezielles Trainingsprogramm, bei dem funktionelle Bewegungen bei einer hohen Intensität ausgeführt werden. Die Bewegungsarten werden dabei permanent variiert und dies in der freien Natur. Mit dieser einfachen Definition, seit ihr schon einen kleinen Schritt weiter, wenn ihr verstehen möchtet, was Crossfit wirklich ist. Und um noch mehr zu erfahren was euch bei der ersten Trainingsstunde erwartet sowie auch noch mehr Verständnis für diesen Sport zu bekommen, deshalb hier eine kleine Einführung in puncto Crossfit.

  1. Die funktionellen Bewegungen, die mit Crossfit in der freien Natur trainiert werden, sindBewegungsabläufe, die ihr auch in alltäglichen Situationen begegnet. Und so lautet der Grundgedanke, dass ihr in allen sportlichen Aktivitäten gut seid und Spezialisierung, wie zum Beispiel eines Marathonläufers – ist auch nicht das Ziel.
  2. Die technisch korrekte Ausführung von sportlichen Aktivitäten bei Crossfit draußen spielt die Intensität eine große Rolle, denn so werden die besten Trainingsergebnisse erzielt. Unabhängig von den individuellen Zielen wird durch die Intensität ein besonderer Reiz auf euren Körper ausgeübt und am Schluss wird auch das individuelle Ziel von euch erreicht.
  3. Wie viele Sportler unter euch haben schon ihre Motivation beim Training verloren, weil es einfach an Abwechslungen fehlt und sich keine Erfolge eingestellt haben. Dies passiert euch bei Crossfit draußen nicht, denn bei Grossfit wird jeder Trainingsplan in jeder Einheit neu geschrieben. So ist mit Crossfit das Training abwechslungsreich und herausfordernd. Und außerdem werden Bewegungsarten, Belastungsintervalle und Geräte in jeder Trainingseinheit verändert, ohne dabei ein willkürliches Training geplant.

Woher kommt diese Trendsportart Crossfit

Dieser Trendsport Crossfit, wie viele Fitnesstrends kommt auch Crossfit aus den USA und der US-Trainer Greg Glassman entwickelte die Grundprinzipien des Trainingssystems Crossfit bereit in den 80er Jahren. Am Anfang wurde Crossfit von Kampfsportlern, Soldaten und Mitgliedern von Spezialeinheiten der Polizei und der Feuerwehr benutzt, um sich so auf alle denkbaren Situationen vorzubereiten. Da der Work-out für alle Teilnehmer im Vorfeld nicht bekannt war, lernten sie auch schnell,sich im unbekannten Terrain zurechtzufinden. Nach einiger Zeit entdeckten auch Profisportler aus unterschiedlichen Disziplinen die großen Vorzüge von Crossfit und letztendlich wurde Crossfit zum Training, für jedermann. Denn hier werden die Work-outs beliebig angepasst und so können Fortgeschrittene, Anfänger, Frauen und Männer, Jung und Alt bei Crossfit in der freien Natur mitmachen

Wie sieht ein Crossfit-Work-out aus

Meistens melden sich Teilnehmer vorher an, um eine bessere Planung zu ermöglichen, wenn Crossfit in einer Gruppe und mit einem Trainer stattfindet. Der eigentliche Kernpunkt des Trainings ist, dass niemand unter euch das Work-out für diesen Tag kennt. Und nach einer Aufwärmphase, und durch kurze Wiederholungen der wichtigen Techniken– beginnt euer Work-out Crossfit. Trainiert wird meistens, in einer Zweiergruppe, sodass der Trainingspartner motivieren oder korrigieren kann. Es können viele Durchgängen in einer bestimmten Zeit als Ziel gesetzt werden oder es können Runden und Wiederholungszahl vorgegeben werden. Auch hier sind der Kreativität und den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt und das Trainingsende endet mit einem gemeinsamen Cool-down.

Reckstange, Ringe, Hanteln, Medizinbälle, Seile und Kettlebells, mehr Geräte braucht man beimCrossfit nicht. Dabei sind auch diese Trainingsgeräte nicht wirklich vorgeschrieben, denn es kann auch mit großen Autoreifen oder Alltagsgegenständen, an Parkbänken oder Bäumen, draußen oder in sogenannten „Boxen“- den sogenannten Crossfit-Fitnessstudios, trainiert werden.


Die besten Zeiten um zu Trainieren

Jogging am Morgengrauen, Bodybuilding im Fitnessstudio, die rund um die Uhr geöffnet haben. Immer mehr sportliche Menschen trainieren zu extremen Uhrzeiten. Noch dazu den Arbeitsalltag und dies gefährdet den Biorhythmus des Körpers und vor allem den gesunden Schlaf. Und so verschiebt sich für Berufstätige sich ihr Feierabend nach hinten. So joggen, und hanteln viele Trainingswillige unter euch, mit Sicherheit jenseits der 20:00 Uhr-Marke. Auch wenn es sich nach getaner Arbeit schön schwitzt – gibt es bessere Zeiten für ein Training.

Denn Schuld am arbeitsfeindlichen Timing, ist ein Reiskorngroßes Areal im Zwischenhirn, der suprachiasmaticus Nucleus. Und dieser regelt als eine Art Masteruhr mit Hilfe das Gutenacht-Hormon Melatonin sowie auch das Wachmacher-Hormon Serotonin den zirkadianen Rhythmus, das heißt: die innere Uhr im 24-Stunden-Takt. Und dieser Biorhythmus bestimmt, wann ihr müde seid oder aufwachen sollt, wann ihr besonders leistungsfähig seid oder wenn ihr ein Leistungstief erwischt. Nun stellt sich die Frage, wann sind überhauptdie besten Zeiten, um zu trainieren. Morgens in der früh,nach dem Aufstehen oder am Abend? Der perfekte Zeitpunkt für ein effektives Work-out hängt immer von eurem persönlichen Biorhythmus ab.

Schlechte Zeiten, gute Zeiten

Die individuelle Formkurve für ein Training ist zum größtenteils eine Frage der Gene, aber auch der Gewohnheit. Denn sportliche Aktivitäten schwanken immer in derselben Tagesrhythmik, wie eure Leistungsfähigkeit auf der Arbeit. Denn das Stresshormon Cortisol sorgt zum Beispiel, dass ihr morgens und vormittags euch besser konzentrieren könnt und fit seid. Und nach und nach im weiteren Tagesablauf sinkt dieses Hormon immer weiter ab. Aber ihr könnt euren eigenen Biorhythmus auf Dauer mit viel Anstrengung um trainieren, aber es gibt Menschen, die sind Frühsportler und andere lieben das abendliche Training.

Frühsport ist was für Aufgeweckte

Gegen das abendliche Leistungstief sollten Frühsportler unter euch nicht antrainieren. Denn bei Frühsportler ist der Puls, Blutdruck und Körpertemperaturgenerell ab 6 Uhr morgens voll auf Touren. Ab etwa11 Uhr kreisen mehr rote Blutkörperchen durch eure Adern und dies ist der ideale Zeitpunkt für eine intensive Ausdauereinheit an arbeitsfreien Arbeitstagen. Danach stellt sich euer Körper auf die Sparflamme, das Blut steht nicht in den Muskeln, sondern im Magen-Darm-Trakt zur Verfügung. Daher solltet ihr mindestens für zwei Stunden sportliche Anstrengungen meiden.

Auch ein Training am späten Abend oder sogar in der Nacht ist nichts einzuwenden, solange der Schlaf nicht zu kurz kommt und die Regeneration stimmt.  Denn viele unter euch sind ohnehin übermäßig regeneriert und müssten mehr Sport treiben und daher lautet das Motto, solange kein Stress entsteht und ihr genügend Schlaf bekommt, könnt ihr auch ein angepasstes Nachttraining absolvieren.


Mit diesem Weg kann man schnell viel Muskeln aufbauen

Ihr habt euch dazu entschieden schnell viel Muskeln aufzubauen, dann such euch Übungen aus, wie Nackendrücken, Bizepscurls oder Trizepsstrecken aus, die euch gefallen und vor allem viel Spaß bereiten sowie bei denen ihr ein gutes Gefühl im Zielmuskel habt. Wichtig ist auch, um schnell und effektiv Muskeln aufzubauen, einen  guten Trainingsplan zu haben. Versucht auch nicht zu spät zu trainieren, denn ihr solltet eure Muskulatur nach dem Training mit Energie und wichtigen Nährstoffen versorgen, wodurch sich die Regeneration so schnell wie möglich stattfinden kann. Denn für einen erholsamen Schlaf, solltet ihr wegen der Verdauung circa 2 Stunden nichts mehr zu euch nehmen.

Wichtig ist auch für einen erfolgreichen schnellen Muskelaufbau, dass ihr eure Übungen variiert, damit sich die zu trainierende Muskulatur nicht an bestimmte Bewegungsabläufe gewöhnen kann. Probiert auch immer verschiedene Ausführungsgeschwindigkeiten aus, denn einige unter euch führen die Muskelaufbauübungen lieber mit Sicherheit in einem hohen Tempo aus, und andere unter euch etwas langsamer. Arbeitet auch mit unterschiedlichen Wiederholungen und in der Regel solltet ihr bei den Arbeitssätzen ein Gewicht auswählen, bei dem ihr das Versagen von eurem Muskel innerhalb von 8 bis 12 Wiederholungen erreicht.

Ab und an solltet ihr eure Muskeln auch mal mit 6 bis 8 oder auch mal mit 20 Wiederholungen schocken. So können sich die Muskeln schwer an die Belastung gewöhnen und müssen sich immer wieder neu anpassen. Und dies führt zu einer sehr guten Stimulation des Muskelwachstums. Außerdem solltet ihr gelegentlich mit Intensitätstechniken arbeiten, um so neue Reize zu setzen.

Schneller Muskelaufbau und die Ernährung

Die Ernährung sollte eiweißreich sein, denn nur mit diesem Weg könnt ihr schnell effektiv Muskeln aufbauen. Versorgt daher euren Körper, über den Tag hinweg – mit Eiweiß und Proteine und sehr gute Eiweißquellen sind:

– Pute, Fisch und Huhn

– Nüsse

– Quark und Ei

Und da man nicht immer in der Lage ist, könnt ihr auch ein gutes Eiweißpulver, hochwertige Proteinriegel/Shakes oder auch Creatin zu euch nehmen. Hier solltet ihr aber immer auf eine sehr gute hochwertige Qualität achten.

Und hier empfehlenswerte Supplemente für einen schnellen Muskelaufbau:

– Vitamine

– Aminosäuren

– Testosteron-Booster

– Proteinpulver und Riegel

– Creatin

Zudem solltet ihr an euren Trainingstagen genügend langkettige Kohlenhydrate, wie Gemüse, Haferflocken oder zum Beispiel auch Vollkornprodukte zu euch nehmen für einen schnellen Muskelaufbau. Die letzte Mahlzeit vor eurem Training sollte 1 bis 2 Stunden her sein, damit ihr nicht mit einem vollen Magen trainiert und euer Blut nicht mit der Nahrungsaufnahme beschäftigt ist, sondern in den trainierenden Muskeln wandert.

Vermeidet auch eine harte Diät, denn diese können eure antrainierten Muskeln wieder etwas schrumpfen lassen. Für alle, die unter euch,die schnell und effektiv Muskeln aufbauen wollen, müssen auch sehr viel trinken. Denn der menschliche Köper besteht zu mindestens 60 Prozent aus Wasser. Da eure Muskeln – nicht während des Muskeltrainings wachsen, sondern nach dem Training (Regenerationszeit)benötigen diese eine ausreichende Erholung. Wichtig ist daher bei einem Muskeltraining und für einen schnellen Muskelaufbau, dass ihr vor allem viel Geduld, Spaß und Durchhaltevermögen habt.


Gewicht zulegen für dünne Bodybuilder – so geht’s

Heute spielt Muskelaufbau, vor allem bei der jüngeren Generation eine wichtige Rolle. Denn muskulöses starkes Aussehen bei einem Mann unterstreicht die Männlichkeit und sorgt für mehr Attraktivität.  Und viele Männer sowie auch Frauen, die etwas dünn sind, wollen an Gewicht zulegen oder noch dazu Muskelmasse aufbauen. Dieses Unterfangen ist gar nicht so einfach und viele unter euch daran mit Sicherheit, obwohl einige Kilogramm mehr Gewicht sich positiv auf das Aussehen sowie auch auf die Gesundheit auswirken würde. Das Thema Fitness im Bereich Bodybildung wird in unserer Gesellschaft immer wichtiger und ein dünnes Aussehen als Bodybuilder kann sehr schnell ungesund wirken. Und dies zeugt nicht gerade von Vitalität und Stärke. Besonders dünne Bodybuilder Männer haben es dann auch nicht in der Frauenwelt schwieriger, da die meisten Frauen evolutionsbedingt lieber stark aussehende Männer bevorzugen.

Gewicht und Muskelmasse zulegen – ist nicht schwer

Gewicht zulegen für dünne Bodybuilder und noch dazu Muskelmasse aufbauen, ist daher gar nicht so kompliziert, wie ihr denkt. Denn mit der richtigen Ernährung und mit einem optimalen Training sowie mit ein wenig Disziplin könnt ihr als dünne Bodybuilder sehr schnell an Gewicht und sogar Muskelmasse zulegen.

Allgemein lässt sich sagen, dass der größte Teil der Männer eine männliche Brust, breitere Schulter, dickere Arme und eventuell massige Beine anstreben. Bei dünnen Bodybuilder Frauen hingegen, sieht dies ganz anders aus. Denn dünne weibliche Bodybuilderinnen wollen hauptsächlich an Gewicht zulegen die, die Weiblichkeit betont, wie zum Beispiel am Po.

Denn als dünner Bodybuilder an Gewicht zu zunehmen an den richtigen Stellen ist jedoch nur möglich durch eine höhere Kalorienaufnahme. So wie ist auch ein richtiges Training unvermeidbar und ein absolutes Muss, um nicht als dünner Hering durch die Lande zu ziehen.

Die Schwierigkeiten beim Gewicht zulegen

Einfach mehr Essen ist nicht die Lösung für einen starken schönen Körper. Ihr erreicht als dünner Bodybuilder nur einen starken sexy Körper nicht nur mit einem harten Training, sondern der mit einer ausgewogenen gesunden Ernährung sowie einer ausreichenden Regeneration. Aber auf dem Weg zum Gewicht zulegen und Masse aufzubauen, können viele unterschiedliche Hürden und Probleme auftauchen und dies nicht nur bei dünnen Bodybuilder Männer, sondern auch bei dünnen Bodybuilder Frauen.

Diese Probleme können auftreten beim Gewicht zulegen:

– Stress, Appetitmangel und Zeitmangel

–  Zu viel Fett an den falschen Stellen

Und hier die 5 allerwichtigsten grundliegenden Aspekte für Gewicht zulegen und Muskelmasse aufzubauen.

  1. Die Ernährung

Die Ernährung ist für den größten Teil, des Erfolges bei einer Gewichtzunahme und der Aufbau von Muskeln sehr wichtig und muss daher optimiert werden. Das heißt für euch, dass der Körper genügend hochwertige Kalorien zur Verfügung gestellt werden muss, damit er auch Masse aufbauen kann. Denn auch ohne Rohstoffe kann auch kein Haus erbaut werden und genauso verhält sich dies mit eurem Körper beim Gewicht zulegen. Denn ohne, einer ausgewogenen gesunden Ernährung kann nichts wachsen. Deshalb ist dieser der wichtigste Aspekt um Gewicht zu zulegen und Muskeln aufzubauen.

  1. Das richtige Training

Um eine richtige Masse aufzubauen, ist ein intensives Training unvermeidbar, denn wenn ihr nur einige Kilogramm an Gewicht ohne Training zunehmen möchtet, könnt ihr das zwar machen. Seit aber euch bewusst, dass ihr dann nur an Fett zu nimmt und keine Muskeln aufbaut. Wenn ihr dünn seid und zum Beispiel an Untergewicht leidet, könnte dies ein guter Anfang sein, um euer Erscheinungsbild zu verbessern.  Nichtsdestotrotz ist Bodybuilding für Dünne für ein langfristiges gutes Aussehen nicht wegzudenken und außerdem regt Bodybuilding den Stoffwechsel und den Appetit an.

  1. Die Regeneration

Für eine gesunde Gewichtszunahme und Muskelaufbau dürft die auf keinen Fall, die Regeneration nicht vernachlässigen. Und dieser Punkt wird bei vielen Bodybuildern unterschätzt. Denn die Muskeln werden beim Training gereizt und es entstehen minimal Risse in den Muskelfasern. Zwar wachsen  die Muskeln, wenn euer Körper genügend Schlafund Ruhe gönnt, aber hier ist es auch wichtig genügend Nährstoffe seinem Körper zu zuführen.

  1. Die Motivation

Was bringt euch es, wenn ihr die ersten 3 Punkte einhält, aber sich nicht motivieren kann und nach einigen Tagen schon das Handtuch schmeißt: Nämlich gar nichts, deshalb ist eine ausreichende Selbstmotivation beim Gewicht zulegen und um Muskeln aufzubauen sehr wichtig, um auch wirklich kontinuierlich am Ball zu bleiben.

Der 5. letzte Punkt, ist die Zielsetzung, denn ohne ein Ziel werdet ihr niemals ankommen.


Mit diesen Tricks schießt dein Metabolismus hoch

Viele Fragen sich unter euch, wie schieße ich meinen Metabolismus (Stoffwechsel) hoch. Grundsätzlich gilt: Jeder Mensch kann nur so gesund sein – wie sein Stoffwechsel. Denn ein gestärkter Metabolismus kann die Lebensqualität sehr stark beeinträchtigen und kann nicht nur zu Bluthochdruck führen, sondern auch zu Übergewicht. Der Wunsch seinen Metabolismus anzuregen, dient dem Ziel vor allem gesund zu leben und schnell abzunehmen.  Und Abnehmen ist nur mit einem intakten gesunden Metabolismus möglich. „Denn wer seinen Stoffwechsel nicht ehrt, für den ist Annehmen verkehrt.“ Und mit diesen Tricks schießt dein Metabolismus hoch.

  1. Trinkt täglich viel Wasser

Da der menschliche Körper in etwa aus 70 Prozent Wasser besteht, müsst ihr über den Tag verteilt auch genügend Wasser trinken. Dies regt nicht nur euren Stoffwechsel an, sondern entgiftet euren Körper und stärkt auch das Immunsystem. Daher solltet ihr versuchen, dass euer Metabolismus in die Höhe schießt, Wasser und ungesüßte Tees zu trinken. Diese Getränke helfen euch, euren Körper auf natürliche Weise zu entschlacken und Gifte sowie Schadstoffe rascher auszuscheiden. Denn wie effektiv der Metabolismus arbeitet, hängt immer vom Wassergehalt im Körper ab.

  1. Esst mehr Gemüse und Obst

Eine grundsätzliche Regel lautet, um euren Metabolismus in die Höhe zu schießen: Nimmt viele frische Lebensmittel zu euch und versucht Fertiggerichte und Fast Food zu vermeiden. Versucht besser eine ausgewogene und basische Ernährung einzuhalten, die aus viel Gemüse, Salate, Nüsse und Obst besteht. Selbst Smoothies sind bestens geeignet um euren Metabolismus in die Höhe zu schießen, aber nur in Maßen, damitihr nicht zu viel Vitamine zu euch nimmt. Wichtig ist auch, eine optimale Einstellung von Mineralien, Vitalstoffen und Vitaminen, damit euer Körper den Stoffwechsel bestmöglich anregen kann – damit eure Fettverbrennung so richtig in Gang kommt.

  1. Sport und Bewegung erhöhen euren Metabolismus

Besonders schnell und einfach lässt sich der Stoffwechsel mit sportlichen Aktivitäten anregen. Und diese Sportarten eigenen sich gut:

– Schwimmen

– Joggen

– Nordic Walking

Mit Sport könnt ihr nicht nur euren Metabolismus erhöhen, sondern eure Lebensfreude steigen und neue Energie tanken. Egel,ob ihr euch für das Schwimmen, joggt oder für lange Spaziergänge entscheidet – Bewegung hilft euch dabei, euren Stoffwechsel zu aktivieren.

  1. Vermeidet Schlafmangel

Auch zu wenig Schlaf kann zu einem verlangsamten Stoffwechsel führen und bei zu wenig Schlaf wird nicht nur ein Ungleichgewicht im Körper ausgelöst, sondern es besteht die Gefahr, übergewichtig zu werden. Versucht daher eine optimale Schlafdauer einzuhalten und bei einem Erwachsenen betragen diese 8 Stunden.

  1. Sorgt für einen Stressausgleich

Da andauernde Stresssituationen nicht gesund sind, ist bei vielen, unter euch bekannt. Denn diese führen nicht nur zu psychischen Problemen wie Depressionen, sondern auch zu physischen Belastungen, wie zu Fettleibigkeit und Übergewicht. Schon deshalb ist es enorm wichtig, einen Ausgleich für den Stress zu finden, sodass sich der Körper und Geist harmoniert und wieder in Gleichklang bringt. Für einen optimalen Stressausgleich hilft Sport oder alternativ kann es auch gerne ein Hobby sein, das euch beruhigt, um euren täglichen Stress einfach vergessen lässt.

  1. Regelmäßige Nahrung zu euch nehmen

Unregelmäßige Mahlzeiten bringen eure biochemischen Stoffwechselvorgänge im Körper ins Ungleichgewicht. Und damit euer Metabolismus ideal arbeiten kann, sind regelmäßige Mahlzeiten das A und O. Optimal sich drei Hauptmahlzeiten und zwei kleinere Mahlzeiten und für den kleinen Hunger zwischendurch solltet ihr am besten Gemüse und Obst zu euch nehmen . Und mit diesen Tricks schießt dein Metabolismus hoch, aber ihr dürft niemals den Mut verlieren, wenn der Stoffwechsel erst einmal ins Ungleichgewicht gerät. Denn es dauert, bis sich die Fettverbrennung bemerkbar macht. Bewiest einfach Durchhaltevermögen und der Gewichtsverlust wird sich früher und später einstellen. Und ganz nebenbei werdet ihr mit diesen Tricks sehr früh merken, wie wohl, aktiv und ausgewogen ihr euch fühlt.

 

 

 


Metabolismus und Gewichtsverlust – so funktioniert’s

Erhöht ihr euren Metabolismus (Stoffwechsel) auf natürliche Weise beschleunigt ihr so auch euren Gewichtsverlust. Denn Tatsache ist, dass die Anregung von eurem Metabolismus der aller schnellste Weg ist, überschüssiges Körperfett zu verlieren. Ist es euer größter Wunsch über mehrere Monate beständig an Gewicht zu verlieren, bis ihr euer Zielgewichterreicht habt – dann müsst ihr euren Metabolismus anregen. Daher ist es wichtig, besser euren Stoffwechsel anzuregen, anstatt viele verschiedene Diäten auszuprobieren. Ihr verliert zwar mit einer Diät zwar Gewicht, allerdings gewöhnt sich euer Körper nach einiger Zeit an dieses Level von dieser Kalorienzufuhr, und so wird sich auf keinen Fallein Gewichtsverlust eintreten.

Denn nur ein angeregter Stoffwechsel funktioniert besser, da diese automatisch, eure Kalorienaufnahme verringert. Und diese Reaktion geschieht, bevor ihr eine Diät beginnt, oder eure tägliche Kalorienzufuhr reduziert. Das bedeutet: dass ihr nur ein wenig überschüssiges Fett noch vor einer Diät verliert. Viele unter euch zweifeln jetzt, aber denkt an die Bodybuilder, denn die Mehrheit unter ihnen ist sehr schlank, obwohl sie eine große Menge an Kalorien zu sich nehmen. Bodybuilder erhöhen sehr schnell und effizient ihren Metabolismus, wodurch sie niemals ein Problem mit einer überschüssigen Fettablagerung haben. Denn das große Problem an Diäten ist, dass einige Diäten den Stoffwechsel verlangsamen. Und ein langsamer Stoffwechsel ist oft der eigentliche Grund, weshalb der Gewichtsverlust urplötzlich stoppt. Selbst eine Erhöhung der Häufigkeit von eurem Training kann in diesem Stadium nicht sehr effektvoll sein, denn oftmals hilft die alleinige Reduzierung der Nahrungseinnahme nicht, da dadurch ein reiner Verlust von Proteinen der gesamten Muskelmasse stattfindet. Dieser Reinverlust verstärkt die Verlangsamung von eurem Metabolismus noch mehr.

Und hier die Faktoren, die einen Metabolismus beeinflussen:

– Die Körpergröße und die Gewichtszunahme

– Der Körperbau und das Geschlecht

– Das Alter und Medikamente

– Die Erbanlage und Hormone

– Die seelische Verfassung und die Temperatur

Metabolismus und Gewichtsverlust – so funktioniertnur, wenn ihr vor einer Diät euren Stoffwechsel beschleunigt.

Was ist der Nutzen einer Stoffwechselerhöhung

Es ist nun mal eine physiologische Tatsache, dass ihr beim Abnehmen automatisch auch Muskelproteine verliert. Denn je schneller ihr Gewicht verliert, desto größer ist auch euer Proteinverlust. Dies liegt daran, dass ihr während einer Diät, weniger Proteine zu euch nimmt, weshalb dann Proteine im Muskel abgebaut werden. Und diese gewonnen Proteine werden dafür genutzt, um Energie bereitzustellen oder auch neue Proteine in eurem Immunsystem zu produzieren. Leider wird durch die Verluste von Proteinen immer die Stoffwechselrate des Körpers reduziert.Und um diese im Gleichgewicht zuhalten, solltet ihr Proteinshakes zu euch nehmen.

Und hier die wichtigsten Gründe die Stoffwechselrate zu erhöhen

Selbst wenn ihr mehr trainiert, kann es dennoch bei einer zu niedrigen Kalorienzufuhr einen Verlust von Proteinen kommen, denn bei einer Diät verringern sich die Kalorienzufuhr. Aber da ihr beim Training extra Kohlenhydrate benötigt,muss der Körper mehr Proteine abbauen, um diese Kohlenhydrate umzuwandeln. Und so benötigt ihr mehr Kohlenhydrate für das Herzkranzgefäßsystem, denn sonst bekommt ihr während des Trainings nicht genügend Sauerstoff für die Zellen zur Fettverbrennung und hierbei helfen euch Proteinshakes.


Somatodrol beschleunigt den Muskelaufbau

Somatodrol ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das für Aufbau von Muskelmasse dient und es hilft allen Kraftsportlern, schneller Muskeln aufzubauen, umso ihre Muskeln, optimal zu definieren. Die natürlichen Inhaltsstoffe von Somatodrol beschleunigen im Körper die Produktion von Testosteron und Wachstumshormonen. Und durch Somatodrol ist euer Körper nach dem Training in der Lage, sich schneller zu reparieren, was den Aufbau von Muskelmasse sehr beschleunigt. Und bei einer regelmäßigen Einnahme von diesem Nahrungsergänzungsmittel bekommtihr als Sportler außerdem mehr Ausdauer und Kraft.

Was ist Somatodrol genau

Somatodrol regt die Testosteronproduktion des Körpers massiv an und diese Wirkung ähnelt den illegalen Steroiden, wie zum Beispiel Anabolika. Allerdings handelt es sich bei Somatodrol um ein Muskelaufbaumittel mit natürlichen Inhaltsstoffen. Ihr nehmt mit Somatodrol aber kleine Hormone wie Testosteron zu euch, sondern Stoffe welche eure körpereigene Testosteronproduktion nur anregt – mehr nicht. Aber der Effekt ist der Gleiche, und durch die Einnahme von Somatodrol verfügt euer Körper über eine deutlich gesteigerte Ausdauer, sowie bis zu 25 Prozent mehr Kraft. Und so ermöglicht euch Somatodrol nicht nur eine deutliche Beschleunigung des Muskelwachstums, sondern auch eine verkürzte Ruhephase zwischen den Trainingseinheiten und außerdem schnellere bessere Erfolge. Dieses einzigartige natürliche Nahrungsergänzungsmittel hilft euch zudem die sogenannten Plateauphasen ganz schnell zu überwinden und ihr werdet deutlich muskulöser.

Die wertvollen Inhaltsstoffe von Somatodrol

In diesem Ergänzungsmittel kommen wirklich nur natürliche Inhaltsstoffe vor und Somatodrol enthält diese Kurzformel ZMA, die Magnesium, Vitamin B6 und Zink erhält. Und diese Formel regt eure Testosteronproduktion im Körper an. Ein weiterer Inhaltsstoff von Somatodrol ist L-Arginin und mit dieser Aminosäure werden eure zusätzlichen Wachstumshormone freigesetzt. Im Zusammenspiel mit diesen wertvollen Komponenten ergibt sich die deutliche Leistungssteigerung, die dafür sorgen, einem sichtbaren Aufbau von Muskelmasse – zu erschaffen. In diesem natürlichen Nahrungsergänzungsmittel befinden sich auch noch Cayenne Pfeffer, Vitamin B12, Guarana und die Aminosäure L-Ornithin.Und selbst die Einnahme von Somatodrol ist auch über einen längeren Zeitraum möglich, da das Ergänzungsmittel nur natürliche Inhaltsstoffe aufweist, so wie auch frei von jeglichen unangenehmen Nebenwirkungen ist.

Somit ist Somatodrol ein Nahrungsergänzungsmittel für Sportler, welches ein besseres Muskelwachstum garantiert und wenn ihr den Muskelaufbau fördert, könnt ihr ein schnelleres Ergebnis eurer Mühe sehen und eure Muskeln mit Somatodrol optimal definieren. Und durch die natürliche Formel von Somatodrol wird euer Körper dazu animiert, die Produktion von Wachstumshormonen und Testosteron zu fördern. Und dies wirkt sich auf eure Leistungsfähigkeit. Und ein Trainingserfolg stellt sich schnell ein und dies vor allem auch durchgängig ohne Stagnation.


Probolan 50 – die kleinen Wundertabletten

Jeder Sportler unter euch träumt von einem schönen muskelgepackten Körper und meistens reicht ein hartes Training nicht aus. Und genau hier ist euch Probolan 50 behilflich, denn Probolan 50 ist die Revolution in puncto Nahrungsergänzungsmittel. Denn dieses Ergänzungsmittel, das aus 100 Prozent aus natürlichen Zutaten besteht – erhöht euren Testosteronspiegel bis zu 400 Prozent. Selbst die Auswirkung von diesen Wundertabletten Probolan 50 ist so überraschend, sodass ihr nach 48 Stunden ab der Verwendung schon tolle Ergebnisse seht, wie sich euer Körper verändert.

Probolan 50ist, ein protestosteron Produkt,das euren Testosteron Spiegel enorm erhöht, und selbst wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen die Resultate, dass Probolan 50 einen effektiven Muskelaufbau liefert und dies ohne jegliche Nebenwirkungen. Außerdem wurde Probolan zu den allerbesten Tabletten ernannt, wenn es um einen effektiven Aufbau von Muskelmasse geht. Und dank der genauen Kontrolle des natürlichen Gleichgewichts der Hormone, DHT und Östrogen wird sich euer Körper, in eine sehr schnelle Fett verbrennende Maschine verwandeln.

Denn viele Männer schauen sich im Spiegel an und machen den Fehler, dass sie denken, sie können ihr Aussehen nur mit hartem Training verbessern. Aber leider ist dies nicht so, denn ihr müsst was für euren Moleküllever tun. Natürlich kann Probolan 50 das harte Training und die eiserne Diätdisziplin auf keinen Fall ersetzen. Aber Probolan 50 eliminiert, alle unsichtbare Hindernisse – damit ihr die allerbesten Resultate erzielt.

Und das kann Probolan 50

Probolan 50 stimuliert die Hirnanhangdrüse und zwingt diese dazu, das starke luteinisierende Hormon freizusetzen, welches die metabolische Kettenreaktion auslöst und sodie sofortigen Effekte mit sich bringt. Und bei Männern, die eine Kur mit diesem Nahrungsergänzungsmittel durchführen steigt die Testosteronproduktion um 400 Prozent stärker an. Denn Testosteronist daswichtigste Hormon, das direkt für die Freigebung des Metabolismus verantwortlich ist, wenn es um eure Fettverbrennung, und Muskelzuwachs geht.

Darüber hinaus wirkt Probolan 50 für eine sichere und effektive Hormonregelung und dies in zwei Etappen. Zuerst wird euer natürlicher Testosteronproduktion unter dem Einfluss von Probolan 50 vergrößert und später optimiert dieses Nahrungsergänzungsmittel, die Anfälligkeit der Muskelrezeptoren auf das Funktionieren des männlichen Hormons und so entsteht ein großer anabolischer Effekt. Und dieser zweiteilige Prozess wird als „Second Messenger Mechanismus“ bezeichnet und heißt so viel, dass eine größere Menge an Testosteron zur Verfügung steht.

Und somit verstärkt Probolan 50 zusammen mit der täglich ausgewogenen Ernährung die Wirkungszeit der eingenommen Nahrung und eure Muskeln wachsen schneller in kürzester Zeit. Und außerdem verschafft euch Probolan 50 auch mehr Ausdauer und Kraft beim Training.


Deshalb ist Schlaf das Wichtigste für deinen Körper

Für einen großen Erfolg bei jeder Sportart sind diese vier Eigenschaften sehr wichtig: Training, Ernährung, Disziplin und vor allem Schlaf. Denn jeder dieser einzelnen Eigenschaften trägt einen großen Teil zum Erfolg bei und darf auf keinen Fall vernachlässigt werden.

Um nach einem Training oder Wettkampf das optimale Leistungsniveau wieder herzustellen oder auch um die sportliche Leistung stetig zu steigern, ist Schlafen enorm wichtig. Denn schon lange ist bekannt, dass aktive Sportler, Breitensportler wie auch Hobbysportler bezüglich der Regeneration und die Erholung beim Schlafen ganz andere Voraussetzungen benötigen. Muskeln werden nicht beim Training, sondern erst danach aufgebaut und durch den Schlaf wird diese extrem wichtige Phase der Regeneration abgedeckt und eure Muskeln können wachsen. Neben der Regeneration des Körpers werden auch beim Schlafen die Bewegungsabläufe und Ausführungen,welche ihr beim Training zuvor absolviert habt werden verinnerlicht. Auch zur allgemeinen Gesundheit trägt der Schlaf seinen Teil bei. Bei sportlichen Menschen, die nicht genügend schlafen, fehlt einfach die Regenerationszeit, in welcher der Körper auch noch das Immunsystem stärkt. Ist euer Immunsystem geschwächt – seit ihr anfälliger für Krankheiten und neben dem Immunsystem schwächelt auf das Verhalten bei zu wenig Schlaf.

Denn müde sportliche Menschen reagieren unkontrollierter und aggressiver sowie können sie sich nicht konzentrieren – als ausgeruhte Menschen. Schon deshalb ist Schlaf das Wichtigste für deinen Körper, wenn ihr euch sportlich betätigt.Im Schlaf kommt euer Körper zur Ruhe und diese Phase wird auch als Ruhephase bezeichnet. Denn hierbei weisen einige biologische Funktionen des Körpers ein Maximum und andere auf ein Minimum auf – wodurch die Regeneration gegebenist.

Wie lange sollte der Schlaf bei sportlichen Menschen sein?

In der Regel benötigen wir Menschen in etwa 6 bis 8 Stunden Schlaf, hingegen bei Sportlern beträgt diese Zeit bei mindestens 8 Stunden und ideal sind 10 Stunden, da die Regeneration und der Muskelaufbau besser sind. Selbst durch Studien wurde gezeigt, dass Sportler mit einem längeren Schlaf wesentlich bessere Erfolge erzielen.

Eine gute Schlafphase ist ein Schlaf ohne Unterbrechungen mit einer hohen Intensität, denn Unterbrechungen des Schlafs bedeuten eine Störung der Ruhepause und dies stört auch die Regeneration von eurem Körper. Nur eine Tiefschlafphase trägt zur Regeneration bei und daher ist die Tiefphase sehr wichtig. Und wenn dieser Abschnitt des Schlafs nicht erreicht wird – sind die Schlafstörungen fatal.

Da der Schlaf in vier Abschnitten eingeteilt wird und jeder einzelne Abschnitt erfüllt seinen eigenen speziellen Zweck. Denn alle vier Phasen verlaufen in einem Zyklus ab – welcher in etwa 90 Minuten andauert und nach dem Ablauf dieser Zeit, beginnt wieder die erste Phase. Deshalb hier für euch, wie die Schlafphasen funktionieren.

Die vier Schlafphasen-Abschnitten

Die erste Phase: In der ersten Phase wird eure Körpertemperatur gedrosselt und das Gehirn beschäftigt sich in dieser Zeit mit den Ereignissen des Tages, die ihr durchlebt habt. Und dieser Prozess findet in den ersten 20 Minuten statt.

Die zweite Phase: Diese Phase ist die Übergangsphase, welche euch aus der sanften Schlafphase in die Tiefschlafphase leitet.

Die dritte Phase: Das ist eure Tiefschlafphase und die allerwichtigste Phase von eurem Schlaf. Denn hier findet der Hauptprozess der Regeneration statt. Das Blut wird aus dem Kopf in eure Muskeln gepumpt, um neue Energie zu gewinnen. In dieser wichtigen Zeit werden bis zu 70 Prozent der kompletten Produktion vom Wachstumshormon erzeugt und dies ist zuständig für den Aufbau sowie für die Stärkung der Muskulatur.

Die vierte Phase: Die letzte Phase ist die, in welcher geträumt wird und durch die Träume werden Erlebnisse und Ereignisse des Tages verarbeitet. Dazu gehören auch eure Bewegungsabläufe aus dem Training.

Somit sind die Auswirkungen, auf die sportlichen Leistungen klar, denn Schlafen regeneriert nicht nur die Muskeln, sondern den kompletten Körper nach einem Training.